Willkommen auf der Website der Gemeinde Wohlen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Politik
Entwicklung & Projekte  
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF

Projektbeschreibung



Ausgangslage
Der Bedarf an weiteren Sportanlagen soll auf der Sportanlage Hofmatten mit einem Neubau abgedeckt werden.

Planungsperimeter
Der Planungsperimeter umfasst das nachstehend beschriebene Areal.

   
   
   
 

Halde
dunkelgrau = alte Dreifachhalle mit Sprintbahn, rot= neue Dreifachhalle, orange = Allwetterplätze

Projektbeschreibung



Bestehende Sporthalle

Die Positionierung der neuen Sporthalle im Südosten des Areals bedingt den Abbruch und Ersatz der bestehenden Gymnastikhalle mit Kletterwand sowie den Abbruch eines Gebäudes auf dem Bleichi-Areal. Der Bühnenraum wird nicht ersetzt.

Im Technikraum wird eine neue Heizung (Erdsondenwärmepumpe) für die bestehende und die neue Sporthalle installiert. Die Fluchtwege werden an die neuen Brandschutznormen angepasst.

Die Zuschauerkapazität beträgt bei Ballsportwettkämpfen 250 Personen. Bei Anlässen auf dem Hallenniveau sind mindestens 950 Personen zugelassen.

Neue Dreifachsporthalle
Die neue Halle wird im Südosten an die bestehende Halle angebaut. Dies ermöglicht die Nutzung von baulichen und betrieblichen Synergien bei sparsamem Landverbrauch.

Das Raumprogramm der neuen Sporthalle orientiert sich an der Empfehlung «201 – Sporthallen» des Bundesamtes für Sport (BASPO) und eignet sich für die Ausübung der meisten gängigen Hallensportarten. Zusatzräume ermöglichen die Durchführung von Wettkämpfen und Turnieren. Die Zuschauerkapazität bei Ballsport-Wettkämpfen beträgt bis zu 600 Sitz- und 140 Stehplätze. Die Durchführung von anderen Anlässen auf Hallenebene mit mind. 950 Personen ist möglich.

Der Neubau wird gemäss Minergie-Standard projektiert und auf dem Dach ist eine Fotovoltaikanlage vorgesehen, welche ca. die Hälfte des eigenen Strombedarfs decken soll.

Parkierung
Bei der Parkierung strebt der Gemeinderat an, die bestehende Parkplatzkapazität am Standort Hofmatten auf 170 aufzustocken und damit auch gleichzeitig das bestehende Parkplatzangebot des Berufsbildungszentrums Freiamt zu ergänzen sowie den Parkplatzbedarf des Schulzenzentrums Halde zu decken.

Die Parkplätze dienen auch zukünftig tagsüber den Schulen und den Nutzern und Nutzerinnen der Sporthallen. Abends und am Wochenende stehen die Parkplätze der Öffentlichkeit, den Vereinen sowie Zuschauern und Zuschauerinnen von Ballsportwettkämpfen zur Verfügung. Mit 170 Parkplätzen wird die gesetzlich minimal geforderte Anzahl um lediglich 4 Parkplätze übertroffen. Für Zweiräder sind 160 gedeckte Abstellplätze geplant.

Link zum Bericht und Antrag 14047

Projektsteuerungsausschuss
A. Burkard Thomas, Vorsitz
P. Huwiler, Gemeinderat
F. Corsiglia, Präsident Schulpflege
R. Stadler, Präsident Schulleiterkonferenz
R. Kuscuoglu Zeliha, Abteilungsleiterin, Liegenschaften & Anlagen
A. Jauch, Liegenschaften & Anlagen (ohne Stimmrecht)

Gesamtprojektleitung Bauherrschaft
A. Jauch, Liegenschaften & Anlagen

Nutzerausschuss
T. Masjan, Planconsult W+B AG, Vorsitz
P. Elsener, Schulleiter BBZ
M. Laubacher, Nutzvertreter Sportvereine
T. Mauch, Nutzervertreterin Primarschule
C. Frehner, Nutzervertreterin Bezirksschule
C. Schwegler, Vertretung Hauswartung
A. Jauch, Liegenschaften & Anlagen

Generalplaner
Architektur
- Urs Müller, Urs Müller Architekten und Planer SIA (Federführung Generalplanerteam)
Baumanagement
- Xaver Meyer AG Architektur
Bauingenieur
- Suisseplan Ingenieure AG
HLKS-Planung
- Planea AG
Elektroplanung
- Nay Engineering AG
Landschaftsarchitektur
- Rosenmayr Landschaftsarchitektur GmbH